Bericht vom Fachtag im November


Am 07. November 2019 feierte der SPV sein vierzigjähriges Bestehen mit einem Fachtag.
Im Jubiläumsjahr hatte es bereits im Juni ein Fest für Mitarbeiter und Klienten gegeben und eine Festschrift, der Fachtag rundete nun die Feierlichkeiten zum Vierzigjährigen Jubiläum ab.

„Mittendrin statt außen vor- Wege und Grenzen in der Gemeindepsychiatrie“, unter diesem Motto stand der Fachtag zu dem rund 200 Besucher ins Bürgerhaus in Mörfelden kamen.  
Nach begrüßenden Worten und einem Rückblick auf 40 Jahre SPV sprach der Berliner Psychiater Dr. Jann E. Schlimme zum Thema Neuroleptikareduktion bei Psychosen.

Gestärkt durch eine Pause bei Kaffee & Kuchen lauschten die Besucher dann einer besonderen Diskussionsrunde, einem trialogischen Austausch.  Er drehte sich um die Frage „Psychisch krank in der Gemeinde: Mitten drin?“. Betroffene, Angehörige und Mitarbeitende des SPV tauschten sich aus und berichteten von ihren Erfahrungen.

Einen runden Abschluss fand das Jubiläumsjahr mit „Begegnung bei Musik, Kunst und kleinen Köstlichkeiten“ am Ende des Fachtages. Neben geselligen Beisammensein und Austausch hatten die Besucher Gelegenheit, eine Bilderausstellung von Klienten des SPV zum Thema „Was bedeutet der SPV für mich?“ zu bewundern.  Schwungvolle Pianomusik vom Jazzpianisten Christoph Oeser sorgte für einen stimmigen Ausklang.